„It’s Only Rock’n’Roll“
Ausstellung mit Werken von Ron Wood und Jürgen Wendt

In Zusammenarbeit mit dem Stones Fan Museum Lüchow zeigt der BBK Werke des Rolling Stones-Gitarristen Ron Wood und des Osnabrücker Künstlers Jürgen Wendt, die auf ganz unterschiedliche Art für die Kraft und Ausdrucksfreude der Musik stehen und sich zu einer spannenden Ausstellung ergänzen.

Der Leiter des Stones Fan Museums, Ulli Schröder, ist während der Vernissage und zur Osnabrücker Kulturnacht anwesend.

Parallel zu seiner musikalischen Karriere war Ron Wood, seit 1975 Gitarrist der Rolling Stones, immer auch als bildender Künstler aktiv. Seine Werke wurden weltweit ausgestellt. Das KunstQuartier zeigt Lithographien und Radierungen, mit denen Wood seine Bandkollegen, sich selbst sowie einige andere Musiker porträtiert.

Auch in Jürgen Wendts Bildern ist Musik ein beherrschendes Thema. Mit seinen Linoldrucken porträtiert er internationale und regionale, oft nur einem kleinen Publikum bekannte Musiker. Dabei entstehen Bilder, die weit mehr sind als bloße Abbildungen. Feine Klänge und leise Zwischentöne mischen sich mit schrillen Riffs und rockiger Attitüde, Stimmungen wie Gesichtsausdrücke werden unmittelbar und detailreich eingefangen.

Bildlegende:
Bild1: “Anna”, Jürgen Wendt 2017
Bild 2: “Voodoo Ronnie”, Ron Wood 1996; Foto: Art Gallery Schroeder / Stones Fan Museum Lüchow

Vernissage: 30. August 2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. August – 21. September 2019

KunstQuartier des BBK
Bierstr. 33
49074 Osnabrück

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 14 – 18 Uhr
Sa: 11 – 16 Uhr


„bbk selected:
heiß und fertig — Nicole Widner und Stella Metzig“

Mit der Reihe »bbk selected« bietet der Berufsverband Bildender KünstlerInnen (BBK) Osnabrück jungen künstlerischen Talenten eine Ausstellung im professionellen Umfeld.

Unter dem Titel „heiß und fertig – Nicole Widner und Stella Metzig“ werden in diesem Jahr zwei Studierende des Fachs Kunst an der Universität Osnabrück präsentiert.

Nicole Widners plastischen Arbeiten entstehen aus einem gelenkten Experiment und der Interaktion mit dem Material Zucker. Die künstlerische Motivation entspringt der Freude am Experimentieren, dem Erforschen des Materials und der Unabhängigkeit von gegenständlichen Formen.Plastik aus Zucker von Nicole Widner
Der Zucker durchläuft durch aufkochen verschiedene Aggregatzustände und wird währenddessen unterschiedlich beeinflusst. Um die Farbe und Dichte zu variieren werden andere organische Materialien wie Fett und Gewürze hinzugefügt.
Die Werke sind von Zufall und einem kontinuierlichen Forschungsprozess geprägt. Dieser wird bestimmt durch intuitives Handeln, sinnliche Wahrnehmung und das erwartete und unerwartete Verhalten des Materials.
Der Prozess ist nach der aktiven Bearbeitung nicht zwingend beendet. Die Reaktion des Zuckers mit der Luftfeuchtigkeit der Umgebung kann fortbestehen, oder durch das konservieren gestoppt werden.
Das Experimentieren, Aufbrechen der Form und die Erschaffung von etwas Neuem findet sich auch in meinen photographischen Arbeiten wieder. Die analogen Aufnahmen werden verfremdet – bis zu einer scheinbar neuen Wirklichkeit.

Stella Metzig Werke zeichnen sich durch ihre Spontanität aus; sie entstehen aus einem impulsiven Arbeitsprozess, wodurch sie sowohl Souveränität als auch Unveränderlichkeit transportieren. „Ich arbeite, weil ich das Gefühl habe, ich müsste und ich weiß erst wann ich fertig bin, wenn das Gefühl des Müssens aufhört. Dabei komme ich mit mir selbst ins diskutieren, ins reflektieren.“ Was bei dieser Auseinandersetzung entsteht, sind emotional aufgeladene Werke: Bilder und Objekte in denen innerste Regungen unzensiert nach außen getragen werden.
Auf gesellschaftlicher wie auch persönlicher Ebene handeln die Werke von Zerrissenheit, Konflikt und Wut aber auch von Regeneration, Freiheit und Humor. Es sind gefühlvolle und leEinlinienzeichnung von Stella Metzigbendige Werke.
Die Einlinienzeichnungen entstehen intuitiv, ohne Planung oder Nachbearbeitung; im Zeichenprozess formen sich so Figuren in Posen zwischen wilder Verrenkung und inniger Ruhe, ebenso dynamisch und unmittelbar wie die Gedanken, aus denen sie erwachsen.
In der skulpturalen Arbeit wird zu Material was weggeworfen, oder verloren wurde; materielle Banalität, die als Teil des Werks – durch ihre Aufgabe als kryptische Verbindung vom persönlichen Innersten zum öffentlich Erfahrbaren – einen neuen Wert erhält. Die Assemblage-Technik ist Berührungspunkt in allen Schaffensbereichen der Künstlerin: Skulptur, Photographie, Zeichnung und Malerei.
Der unnachgiebige Drang zur künstlerischen Auseinandersetzung erscheint als ein ureigenes Bedürfnis und äußert sich in den vielfältigen, autobiografischen Arbeiten.

Stella Metzig

Nicole Widner

BBK KunstQuartier

5.Juli bis 24. August

BBK Kunst-Quartier des BBK,
Bierstr. 33, 49074 Osnabrück

Di-Fr: 14-18 Uhr
Sa: 11-16 Uhr


wal|den*|**|***

Malerei und Klang–Performance

…und was es sonst Neues gibt

Henry und Greta im Hambacher Forst, in den Wald
hineinrufend, den Wald vor fehlenden Bäumen
nicht sehend. Märchenwald und Kiefernschonung,
die Äste, auf denen wir sitzen, Romantik, Waldfriedhof
und Autowerbung, Eichendorff und Brüder
Grimm, Waldsterben und Stadtverwaldung.

Warum nur ist es im Wald so schön???
Wie so oft geht es in Wolffs Bildern um unser Verhältnis zur Natur, zu unseren Lebensgrundlagen. Es gibt Tiere, darunter auch ein paar Menschen und diesmal vor allem Bäume, zu denen die Malerin spürbar eine eine tiefe Verbindung hat. Portraits zeigen für Wolff inspirierende Persönlichkeiten vom “Walden”- Autor Henry David Thoureau bis zu Greta Thunberg.

* sich zurückziehen; in sich gekehrt betrachten
** sich mit Gleichgesinnten zu einer Gemeinschaft verbinden
*** sich Illusionen machen; etwas wahrnehmen, das nicht [mehr] existiert

 

Regine Wolff      Malerei
Eröffnung 24.Mai, 19 Uhr
mit Bert Fleißig
Klang-Performance

Außerdem am 31. Mai, 19 Uhr
“Walden – die Performance”

KQ Kunst-Quartier, Bierstraße 33, 49074 Osnabrück
Öffnungszeiten KQ : Di – Fr: 14 – 18 Uhr | Sa: 11 – 16 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Mai bis 29. Juni

Hier geht’s zur Facebook–Einladung


Der Freundeskreis Bildender Künstlerinnen und Künstler Osnabrück e. V.

| Einladung |

wal|den*|**|***
Kunst & Kuchen

Liebe Freunde der Kunst und des Kunst-Quartiers,

wir laden Sie/Euch herzlich ein, zu einem Künstlergespräch der gemütlichen “Art
am Sonntagnachmittag, dem

23. Juni 2019 um 15:30 Uhr im KQ

Außer der Malerin Regine Wolff wird auch
der Klang-Künstler Bert Fleißig 
anwesend sein, so dass wir noch einmal die Möglichkeit und noch einmal einen Ausschnitt seiner 

Walden – Klangperformance 

zu hören.

Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung unter 
bbk-os@reginewolff.de.

KQ | Bierstraße 33 | 49074 Osnabrück

Öffnungszeiten des Ausstellungsraumes :
Di – Fr: 14 – 18 Uhr
Sa: 11 – 16 Uhr

Wir freuen uns auf Euch!
Herzlichst
Der Vorstand des FBK Osnabrück


| in-different |

in_dinfferent ist eine Kollaboration von Alina Santos Coelho und Joran Yonis. Das Ausstellungskonzept beschäftigt sich
mit der Dekonstruktion von Geschlecht und gesellschaftspolitischen Themen. Gendertrouble wird zum Spielball
der Situation. Konzeptuell wird ein Dialog zwischen den Dingen, dem Bekannten und dem Unbekannten,
zwischen Innen und Außenraum, dem Involvierten und dem Ausgeschlossenen interaktiv herbei- und herausgeführt.

Vernissage am Freitag, dem 3. Mai 2019, um 19 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Ausstellungsdauer: 3. bis 18. Mai
Öffnungszeiten KQ : Di – Fr: 14 – 18 Uhr | Sa: 11 – 16 Uhr

Hier geht’s zur Facebook–Einladung


| KQ goes EMAF |

Auch in diesem Jahr wird das Kunst-Quartier Teil des EMAF sein:

At bbk’s Kunstquartier, students from Osnabrueck University’s Department of Art showcase their latest works, somewhere between sculpture and video art.
⟼ Seeing You Watching You
Azim F. Becker
⟼ space
Nicole Widner
⟼ Zwischen ° Raum
Henrieke Homburg

Find detailed information at /Detailierte Informationen zu den verlängerten Öffnungszeiten und Führungen durch die Ausstellung unter: www.emaf.de

Becker, Azim F. (2018; DE)
Seeing You Watching You
INIT Ausstellung II (Kunst-Quartier des BBK)

Die interaktive Media-Installation simuliert auf überraschende Weise ein Kontrollsystem. Ausgehend von der Annahme, dass es keine Grenzen zwischen Beobachtung, Überwachung und Voyeurismus gibt, werden auf den Bildschirmen die Szenen erst mit Blick durch eine Kameraoptik sichtbar. Wer weiß, ob die gesammelten Informationen nur hinter den weißen Bildschirmen verdeckt bleiben oder nicht doch irgendwo anonym gespeichert werden?

 

Homburg, Henrieke (2018; DE)
Zwischen ° Raum
INIT Ausstellung II (Kunst-Quartier des BBK)

Das Projekt handelt von der Leere zwischen den Menschen, einem Versuch. Menschen, die sich nicht mehr finden. Worte wurden neu angeordnet. Eine Atmosphäre. Ein Spiel mit der Realität. Aber gibt es überhaupt eine gemeinsame Realität? Zwischen ° Raum besteht aus zwei Videos, die gegenüber gestellt werden. Sie starren sich an, die beiden Darsteller versuchen zu kommunizieren, über ihre derzeitige Beziehung zu reden. Sie erreichen sich nicht. Der Zuschauer bewegt sich durch diese Situation, ist mittendrin.

 

Widner, Nicole (2019; DE)
space
INIT Ausstellung II (Kunst-Quartier des BBK)

space stellt eine parallele Wirklichkeit dar, die mithilfe von Wärmebildern sichtbar wird. Auf die mit Folie bespannten Seiten der 2x2x2 Meter großen, geometrischen Installation, werden eigene Wärmebildaufnahmen von heißem und kaltem Wasser projiziert. Die Installation kann aus mehreren Perspektiven betrachtet werden und eröffnet dadurch unterschiedliche Ebenen der ästhetischen Erfahrung.

BBK Kunst-Quartier des BBK,
Bierstr. 33, 49074 Osnabrück

Sonderöffnungszeiten EMAF 2019
24 April 19:30 – 21:00
25. – 27. April 11:00 – 21:00
28. April 11:00 – 18:00

Ausstellungsdauer: 24. April – 28.April


„Ereignis Druckgraphik“
| Mitglieder des BBK Osnabrück |

 

u.a. mit Johannes Eidt (Siebdruck), Manfred Heinze (Holzschnitt), Reinhart Klink
(Radierung), Jens Raddatz (Siebdruck), Katja Staats (Linolschnitt), Jürgen Wendt
(Linolschnitt)

Seit einem Jahr gehören die vier druckgraphischen Techniken zum immateriellen
Kulturerbe der UNESCO. Zum Tag der Druckkunst am 15. März stellen verschiedene
Mitglieder des BBK Osnabrück die Aktualität der Druckverfahren vor. Bundesweit
beteiligen sich zahlreiche BBK Verbände an dem Tag der Druckkunst. Eine Übersicht
kann hier eingesehen werden.

Über die geplanten workshops werden wir zeitnah berichten.

BBK Kunst-Quartier des BBK,
Bierstr. 33, 49074 Osnabrück

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 14 – 18 Uhr
Sa: 11 – 16 Uhr

Ausstellungsdauer: 15. März – 13.April

Live Vorführung
Reinhard Klink
Die Sandpapier-Radierung

Herzliche Einladung

am Samstag, dem 13. April 2019
12:30 bis 14 Uhr
im Kunst-Quartier (Bierstraße 33, Osnabrück)

Anlässlich der Ausstellung ‘Ereignis Druckgraphik’ präsentiert der ‘Freundeskreis Bildender Künstler’ (FBK) am 13.4. von 12.30 bis 14 Uhr den bekannten Osnabrücker Radierer Reinhard Klink mit einer so gut wie unbekannten Radiertechnik – der Sandpapierradierung. Die Radierung gehört zu den ältesten künstlerischen Drucktechniken und wird dem Tiefdruck zugeschrieben. Bei der Sandpapierradierung dient nicht etwa die bekannte Kupferplatte als Druckstock, sondern das Sandpapier selber. Diese Technik eignet sich besonders für malerische Verfahren und das ohne Schabe- oder Ätztechniken zu nutzen. Es wird das Sandpapier mit Acrylfarbe in mehreren Schichten/Farben eingerieben und schließlich mit Wischgaze die überflüssige Druckfarbe ausgerieben und schließlich gedruckt. Wo Acrylfarbe auf dem Sandpapier ist, entstehen helle Lichtschattierungen, bei der offen liegenden Körnung des Papiers entstehen die Tiefen.
Reinhard Klink ist mit seiner Druckpresse im Kunstquartier und führt vor, wie das geht.

Anschliessend können druckfrischen Originale auch käuflich erworben werden.

Der Eintritt ist frei.


„what´s new“
| Ulrike Kömpe, Andrea Wilmers |

Unsere neuen Mitglieder stellen sich künstlerisch vor!
Eröffnung am 8.2.2019 um 19
Uhr.

BBK Kunst-Quartier des BBK,
Bierstr. 33, 49074 Osnabrück

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 14 – 18 Uhr
Sa: 11 – 16 Uhr

Ausstellungsdauer: 8. Februar – 9.März